Referenzen
"Unterfertigter Prof. Richard Bartzer aus Bukarest. "(…) Da er früh erkannte, dass ein moderner Musiker unter anderen eine Vielseitigkeit der Kenntnisse vorweisen muss, vertiefte er sich auch in ein ernstes Studium der Folklore verschiedener Völker, Aspekte der modalen Musik etc. (In dem Bereich der Folklore, modale Harmonie und Polytonalität konnte ich, als Bela Bartòks Verehrer ihn unterstützen und unterrichten.) So wurde schließlich aus einem Schüler ein reifer Musiker und das bewies er schon in der Zeit als Student durch Orchesterstücke, die hier mit vielversprechendem Erfolg für seine Zukunft aufgeführt wurden. Sensibilität, Talent und eine besondere Arbeitskraft so wie ein praktischer Sinn für gegebene Situationen kennzeichnen all sein Tun. Alles was er macht, ist immer gründlich, tief und wohldurchdacht. Oberflächlichkeit ist ihm verhasst, kommt ganz einfach nicht in Frage. Auf dieser Grundlage ist vielleicht auch seine Erfindung des musikalischen Würfelspiels wie auch des Musiknoten-Kartenspiels für Kinder zu erklären. Typisch Marinovici – jedes Problem muss intensiv gelöst werden. Schablonen haben keinen Anziehungswert. Die Zukunft wird es beweisen (Vergangenheit und Gegenwart haben es schon), dass Prof. Cesar Marinovici ein Künstler ist, der im musikalischen Leben ein gewichtiges Wort zu sagen hat."

Prof. Richard Bartzer


"Das Studienwerk von Cesar Marinovici zeigt für das scheinbar komplizierte und teilweise ungeliebte Feld des Gehörtrainings einen neuen praxisbezogenen Weg auf, der die vorhandene Literatur in idealer Weise erweitert und den Unterricht entsprechend reaktivieren wird. Es ist zu wünschen, dass dieses Buch Gehörbildung – aber wie!? Nicht rechnen, sondern hören zu einem Leitfaden für Schüler und Studenten wird."

Prof. Siegfried Fink


"Die jungen Menschen hören zu lehren: Das muss der oberste Grundsatz des Musikunterrichts werden; Marinovicis Werk muss helfen, dieser neuen, in Wahrheit uralten Musikpädagogik den Weg zu bauen. Mit meinem werten Kollegen Dr. Cesar Marinovici weiß ich mich einig in diesem Wunsch und diesem Bestreben. Ich begrüße darum herzlich sein grundlegendes Buch Gehörbildung – aber wie!? Nicht rechnen, sondern hören, das wertvolles Material auf dem wichtigsten "Weg zurück" enthält und ihn gleichzeitig wissenschaftlich unterstützt und gangbar macht."

Prof. Dr. Kurt Pahlen


"Ein Praktiker der alten Schule auf neuen Pfaden, der hier angehenden Jazz-, Rock- und Popkomponisten, aber auch den praktizierenden Musikern, Pädagogen und Arrangeuren eine ganze Reihe von "Aha-Erlebnissen" vermittelt, profundes Wissen aus seiner langjährlichen Praxis und auch eine ganze Reihe interessanter Notenbeispiele und "Tips". Kann man Jazz-, Rock und Pop überhaupt lehren und lernen? Man kann bis zu einem gewissen Grade – mit Hilfe dieser Kompositionstechnik für Jazz-, Rock und Pop: Marinovici sei Dank!"

Franz Jurmann Dornbirn (Leiter der Musikabteilung im ORF)


"Eine –Gebrauchsanweisung- für das Komponieren im Bereich von zeitgenössischen Musikformen – nach solch einem Handbuch suchte man bisher vergeblich. Der Komponist Dr. Cesar Marinovici hatte die ausgezeichnete und längst überfällige Idee, ein solches Fachbuch zu liefern. Ein wertvoller und ungewöhnlich interessanter Beitrag, der durch seine transparente und unkomplizierte Art sowohl jedem Profi- als auch Laienmusiker höchste Freude bereitet und Lust aufs Komponieren macht."

Gilbert Bertolo (RTL Luxenbourg)


"Das Fachbuch Kompositionstechnik für Jazz-, Rock und Pop des Herrn Dr. Cesar Marinovici ist ein "Wegweiser" in dem Sinne der besten Traditionen der Musikpädagogik. Äußerst interessant ist das ästhetische Konzept, dem der Autor viel Wichtigkeit einräumt, ohne den allgemeinen Charakter des Buches zu übersehen. Die These der Interferenzen der Musikgattungen, in der Perspektive der Entwicklung der Musikfachsprache von Bartok bis zu Bernstein gesehen, ist mit theoretischen und praktischen Begründungen unterstützt (…).

Prof. Dr. Alexander Sumski, Tübingen (Eberhard-Karls-Universität Tübingen)


"Dieses Buch ist nicht nur logisch aufgebaut, sondern auch fachlich bestens fundiert, was durch die zahlreichen Musikbeispiele sehr gut unterstützt wird. Dadurch wird die Verständlichkeit des Buches erleichtert. Somit kann ich mir gut vorstellen, dass ein solch gelungenes Fachbuch nicht nur für akademisch ausgebildete Musiker, sondern auch für interessierte Schüler und Studenten einen großen Wert haben kann. Die Art und Weise, in welcher dieses Buch geschrieben wurde, die methodische Struktur des Inhaltes und die verständliche Sprache erschließen das Gesamte für die große Masse der Jazz-, Rock und Pop, das mit Sicherheit eine wertvolle Neuheit für diesen Musikbereich darstellt, empfehlen."

Prof. Alexandre Hrisanide, Harlem/Holland


-Maltaesische Ehrenurkunde- "Anlaesslich der Culture Experience Musiktage auf der Mittelmeerinsel Malta, erhaelt der Komponist Professor Cesar Marinovici fuer seinen aussergewoehnilichen Beitrag sowohl an dieser Culture Experience als auch fuer die Bereicherung des maltaesischen Musikschatzes durch seine hier aufgefuehrten Werke –sehr unterschiedlichen Charakters –und vor allem fuer die zu diesem Anlass geschriebenen Werke, hier in Welturauffuehrung interpretiert, diese hoechstgeschaetzte Auszeichnung vom Kulturgremium der Republik Malta."

Charles Camilleri
University of Malta, Mediterranean Institute Msida - Malta


"Unsere jetzige Zeit, in der sich eine immer komplexere und vielfältigere Entwicklung etabliert, zwingt uns, die Informationen, die für uns notwendig sind, schnell und ausführlich zu verstehen. Unter diesem Aspekt spielt das von Dr. Cesar Marinovici Handbuch der gängigsten Instrumente in zeitgenössischen Ensembles und Orchestern eine grundlegende Rolle. Dieses Buch hat eine besondere Struktur, die von Anfang an erkennbar ist. Der kompakte Charakter des Buches stellt die wichtigste Eigenschaft dieses Nachschlagewerkes dar, wodurch es sehr eingängig und schnell verständlich wird. (…)

Das ist heute für alle wissenschaftlichen Fächer, und nicht nur für diese, eine wichtige Bedingung. (…) Der Autor betrachtet einen großen Teil der Musikinstrumente unsere Zeit "von der Tradition bis zur Elektronik". Die Texte der Instrumentenvorstellung wurden in einer Art und Weise erläutert, dass der Benutzer jede Charakteristika des Instruments der Reihe nach schnell erfassen und behalten kann. (…)

Ob für ein klassisches Orchester, Bigband, Rockband u. a., ob für Arrangeure, Komponisten, Dirigenten, Professoren, Lehrer oder Laien: Dieses Buch ist ein sehr geeigneter und praktischer Leitfaden fÜr alle studierten und nichtstudierten Musikausübenden – unabhängig vom Stil oder der Art ihrer Musik."

Prof. Kurt Masur (berühmter Dirigent)


KIK-der-Volltreffer_Referenzen.pdf ca. 3 MB


Home | Person | Unterricht | Seminare | Kompositionen | Wissenschaft | CDs | Referenzen | Presse | Kontakt | Impressum
© 2012-2014 C. Marinovici & P. Krambrock